Jahresbericht des Präsidenten

Jahresbericht der Spielkommission

An dieser Stelle folgt wie immer der Rückbl….
Starten möchte ich mit der Mannsch…

In etwa so fühlte sich die letztjährige Meisterschaft an. Diese wurde ja bekannterweise vor dem Start in die Rückrunde abgesagt und nicht wieder aufgenommen. Unsere beiden Herrenteams aus der 3. und 4. Liga waren zu diesem Zeitpunkt im gesicherten Mittelfeld. Der Fokus in der Rückrundenvorbereitung diente daher klar der Weiterentwicklung im taktischen, technischen und konditionellen Bereich. 
In der 3. Liga wurde der Einbau der eigenen Junioren in den Trainings vorangetrieben, was sich bereits positiv auf die Saison 20/21 auswirkte. Die Mannschaft hielt ebenfalls ein virtuelles Trainingslager ab und bekam von ihrem Trainergespann wöchentlich bis täglich neue Aufgaben. Sogar für den Kopf wurde geschaut, so gab es ein kleines Quiz, in welchen man mit wenigen Hinweisen einen Fussballer erraten musste.
In der 4. Liga wurden die Ideen des neuen Trainers (ab Sommer 2019) weiter umgesetzt und verfeinert. Dies muss nun erneut geschehen, da Christian Jäger neu in der Landesliga in Rheinfelden/D ein Team leitet.
Normalerweise werden in diesem Bericht die Highlights aus sportlicher Sicht nochmals Revue passiert, aber angesichts der speziellen Saison ist dies hier aus meiner Sicht nicht angebracht. Vielmehr möchte ich den Verantwortlichen für die beiden Mannschaften, Ken Aspin, Dani Fritschi und Christian Jäger für ihre Arbeit im letzten Jahr danken. 
Ich möchte es nicht unterlassen einen kleinen Ausblick in die neue, hoffentlich vollständige Saison, zu wagen.
In der 4. Liga übernimmt neu das Trainerduo Tobias Nyffeler und Ivan Fernandez die Verantwortung. Sie haben die Aufgabe eine Mannschaft aus vielen eignen Junioren, jungen Wilden und alten Hasen zu formen. 
Bei der 3. Liga Mannschaft soll die kontinuierliche Verbesserung in bereits erwähnten Bereichen im Fokus stehen. Ein erster erfreulicher Vorgeschmack konnte bereits in der ersten Cuprunde beobachtet werden. Ebenfalls gilt es die natürlichen Leistungsschwankungen des sehr jungen Teams abzufedern und den eingeschlagenen Weg nach oben konsequent weiterzuverfolgen.

Jahresbericht 2019/2020 Spielkommission FC Rheinfelden
31.08.2020

Andi Bolinger

Jahresbericht der Frauenkommission

Das soll alles in der Saison 2019 / 20 gewesen sein? Eine gefühlte Ewigkeit scheint es her…


Neuen Trainer für das 4. Liga Frauen-Team gefunden: Marco Pagnamenta


1.9.19 Andiamo 2019 auf dem Schiffacker


21.9.19 Cupspiel Schweizer Cup gegen den FC Luzern mit Tribüne und ca. 400 Zuschauern und Fans. Partystimmung auf dem Schiffacker…


Trennung vom Trainer 3. Liga Team: Luciano Ponzio und Übernahme des Teams durch Stephan Menzinger unter Mithilfe von Marco Pagnamenta und Patrick Probst. 4 Siege in 4 Meisterschaftsspielen, darunter das souveräne 5:2 gegen das Team Fricktal. Am Ende die Herbstmeisterschaft…


Winterpause und Vorbereitung auf die Rückrunde in der Halle und im Dynamo mit Aufbruchstimmung und berechtigter Hoffnung auf den Aufstieg…


Nach den ersten Testspielen kommen Wolken in Form von Corona auf…


7.3.20 Auswintern 20


erste Absagen und schliesslich die Gewissheit, dass wir die Meisterschaft nicht beginnen dürfen.


Das Trainingslager (das dieses Mal etwas ganz Besonderes werden sollte) in Spanien in der Nähe von Barcelona direkt am Meer… muss abgesagt werden. Bekommen wir das Geld wenigstens zurück?


Wir lassen uns nicht unterkriegen: Patrick Probst und Stephan Menzinger und viele viele Helfer und Helferlein machen das Beste daraus und gestalten ein virtuelles Trainingslager, das viele von Euch (fast) live in den sozialen Medien verfolgen konnten. Eine Woche intensiver kreativer Arbeit, die sehr viel Spass gemacht hat!


Die gesamte Rückrunde wird gestrichen. Kein Aufstieg am grünen Tisch…die gesamte Saison soll nicht stattgefunden haben…es zieht sich auch kein einziges Team aus der 2. Liga zurück…


Wir fangen wieder fast bei Null an…welches Wellenbad der Gefühle


NEIN!! So nicht!!


Auf all dem und vor allem auf unserem tollen und nach all dem Erlebten noch grösseren Teamgeist lässt sich weiter aufbauen und das Wichtigste:


Die Juniorinnen Teams florieren und wachsen und wachsen dank Evi, Laura, Patrick und ganz vielen aktiven Spielerinnen, die sich als Schiedsrichterinnen und Trainerinnen engagieren.


Danke Danke Danke!


Stephan Menzinger 2.9.20

Jahresbericht der Juniorenkommission

Jahresbericht der Juniorenkommission zu Handen der 111. ordentlichen Generalversammlung des FC Rheinfelden

Seit der Aufsplittung der Juniorenabteilung in die "Älteren" und "Jüngeren" Junioren und die Zugehörigkeit der Mädchen in der Frauenabteilung des FCR kümmern wir uns in der Juniorenkommission hauptsächlich um die Junioren D (Préformation), C, B und A was den sportlichen Bereich betrifft.
Wir beschäftigen dabei zurzeit 16 Trainer inklusive Assistenten und Coaches und verfügen über 7 Mannschaften. Die Ausbildung und das wöchentliche Training geniessen zum heutigen Tag 118 Knaben und junge erwachsene Männer. Einige mit mehr andere mit weniger Motivation und Spass am Sport und der Bewegung – grundsätzlich dürfen wir sagen, dass das Engagement sehr geschätzt wird und die Kinder und Jugendlichen es geniessen – im Freien und der Sporthalle dem liebsten Hobby nachzugehen.
Heute ist es jedoch üblich, dass neben dem Vereinssport <Fussball> auch weitere ausserschulische Aktivitäten wie z.B. ein Musikinstrument gespielt, weitere Sportarten verfolgt oder in sonstigen Vereinen mitgewirkt wird, was doch auch immer wieder zu Terminkollisionen bei den Kindern führen kann. Es ist daher oftmals so, dass sich ein Jugend-Fussballer auch für seine Freizeit einen Terminkalender anlegen muss. Dann gibt es natürlich auch diejenigen, die nicht bei jedem Wetter spielen wollen oder an einem schönen Samstag auch den Geburtstag des 3. Grossvaters (;-) noch feiern möchten. Teilweise ist es natürlich auch der Wunsch eines Elternteils.
...aber so ist es halt… – wie auch die vermehrte "Wanderlust" und Flexibilität die junge Erwachsene/Jugendliche bereits haben.
Vermehrt bleiben unsere Jungs aber dem Verein treu und wechseln die Mannschaft/den Verein nicht sofort, wenn mal etwas nicht ganz so rosig läuft. Wir müssen jedoch feststellen, dass in gewissen Alterskategorien die Tendenz von Wechseln eher zunehmend ist – unter dem Motto "lieber wechsle ich das Team, als dass ich die Kollegialität und den Teamgeist mit meinem eigenen Tun verbessern kann."
Das alles zu managen und aufgrund kurzfristiger Veränderungen trotzdem immer einen neuen Trainingsplan bereit zu halten oder gar ein neues Team zu formieren – das braucht auch seitens der Trainer und Verantwortlichen viel Flexibilität, Geschick und natürlich eine grosse Portion Freude am Trainerwesen. Euch gilt unter anderen mein grösster Dank. Es ist toll, dass ihr bei jedem Gewitter, bei Hitze und Kälte für die Kinder da seid und Ihnen eine tolle Möglichkeit bietet, sich sportlich zu betätigen.
In einem Team sind zu wenige Kinder, weil zum Beispiel die "Wanderlust" aufgekommen ist, ihr Trainer versucht und gebt Alles das Team mit allen Mitteln wieder auf Vordermann zu bringen. Seid an allen Wochenenden da und habt ein offenes Ohr für die Problemchen der Welt.
Und in die gleiche Dankesrede darf ich auch alle weiteren Verantwortlichen im Hintergrund einbringen, sei es in der Verwaltung der Juniorenkasse von Sara, welche wie jedes Jahr hervorragend geführt wird oder auch in den Positionen der Vorstandskollegen und den engagierten Eltern und FCR Freude.
Ohne die nötigen Finanzen geht heute sowieso nichts mehr, daher gilt unser Dank auch wärmstes unseren Sponsoren im Verein und im speziellen in der Juniorenabteilung – aber natürlich auch der genialen Supportervereinigung des FCR.

Unser Blick gilt nun nur noch nach vorne durch die Windschutzscheibe und nicht mehr in den Rückspiegel.
Stärken sollen gestärkt werden und jedes Kind auf seinem Niveau gefördert und gefordert. Und ja na klar, Stolpersteine werde immer im Weg liegen – so lange wir aber Kraft haben diese wegzuräumen, laufen wir weiter geradeaus und geben alles was in der kurzen Zeit möglich ist.

Gerne laden wir alle Vereinsfreunde ein, auch die Junioren und Kinderfussballspiele und Turniere auf dem Schiffacker zu besuchen – unsere Kinder spielen zum Auftakt in die neue Saison übrigens mit komplett neuen Dresses!

Rheinfelden, den 02.09.2020
 
Florim Zenuni
Juniorenobmann FCR

Jahresbericht der Kinderfussballkommission

Wie allen bekannt, war die Saison 19/20 ein Schuss in den Ofen…. Jedoch möchte ich mich bei allen Trainern der vergangenen Saison, für ihr tolles Engagement für die Jüngsten beim FCR, bedanken.
113, 9, 21 und 2: das sind die Zahlen, die den Kinderfussball Saison 20/21 prägen.
113 Jungs sind in 9 Mannschaften der Kategorie G, F und E verteilt, die von 21 Trainer, darunter eine Trainerin, und durch 2 Personen im technischen wie auch im Organisatorischen betreut werden.
Auch dürfen die zahlreichen Eltern, die ihre Kinder kräftig unterstützen, nicht unerwähnt bleiben. 

Zu den Herausforderungen in der neuen Saison, wird das Einführen vom neuen Spielkonzept im Kinderfussball vom Schweizerischen Fussballverband SFV sein. «Play more Football» heisst dieses Konzept, was für die G- und F-Junioren im Turnierform, zu noch mehr Ballberührungen und somit mehr Fussballspiel führt. Der erste grosse Test am Sommerturnier im August bei uns auf dem Schiffacker, hat mehr als überzeugt.
Wir werden ab der Rückrunde 20/21 in Rheinfelden nur noch nach diesem Konzept die Verbandsturniere für die G- und F-Junioren organisieren, wenn uns ein gewisses Virus dies erlaubt.
Lassen wir uns mal überraschen, was alles noch auf uns zukommt. Eines ist sicher: die Arbeit mit den Kindern macht Spass und es ist eine Freude zu sehen, wie sie wöchentlich dazu lernen und das gelernte erfolgreich in den Spielen umsetzen.
Danke dem Vorstand und der Supporter für die grossartige Unterstützung; an Sara für die tolle Zusammenarbeit und dem gesamten Trainer-Staff und Christoph für das Engagement.
«Lasst uns weiterhin die FCR-Juwelen schleifen und an der Zukunft von diesem tollen Verein arbeiten»

Christian Schäfer
Leiter KIFU FC Rheinfelden

Jahresbericht der Seniorenkommission

Da die vergangene Saison nicht gewertet wurde, möchte ich gar nicht gross darauf zurückschauen (wir haben zur Saisonhälfte sowieso nur einen Abstiegsplatz belegt ;))
Ich möchte mich aber bei der Trainergemeinschaft namentlich Marco, Rodrigo, Martin, Andi, Söle und Patrick bedanken, welche sich bereit erklärten die Trainings der Seniorenmannschaft zu leiten und das Team an den Spielen zu coachen. Vielen lieben Dank. 

Nach langer Corona-Zwangspause durften wir die Vorbereitung im Juni endlich mit voller Vorfreude wieder aufnehmen. Es hat sich in der Zwischenzeit viel getan. Mit David Wiedmer haben wir einen neuen Trainer mit langjähriger FCR Vergangenheit erhalten. David hat uns ab dem ersten Training schweisstreibend gefordert. Er verbreitet aber mit seiner aufgeschlossenen und fröhlichen Art grosse Freude in der ganzen Mannschaft. Dank ihm durften wir gleichzeitig auch viele neue/alte Gesichter auf dem Schiffacker begrüssen.
Das Training ist intensiv und er verlangt von uns vollen Einsatz, was wir bei den Senioren in letzter Zeit nicht mehr so gewohnt waren. Aber es macht allen sehr viel Spass und jeder freut sich, die noch vorhandenen Muskeln wieder etwas zu aktivieren. Noch mehr freuen wir uns dann allerdings auf die 3. Halbzeit bei welcher wir uns mit einem kühlen, wohlverdienten Getränk im gemütlichen Beisammensein belohnen. 

Dass es nach so langer Zeit Spass macht, ist eigentlich kein grosses Wunder. Ein grosses Wunder aber ist, dass wir im Training regelmässig durchschnittlich über 20 Spieler sind!!! Was es vermutlich so bei den Senioren noch gar nie gegeben hat. Das ist in erster Linie unserem neuen Trainer und seinen tollen Trainings zu verdanken. Daher an dieser Stelle ein grosses Dankeschön David. Wir hoffen, dass wir diese Präsenz die ganze Saison beibehalten können. Denn anstatt Abstieg heisst es Aufstieg. Eine neue Liga erwartet uns. Aufgrund taktischer und technischer Fähigkeiten jedes einzelnen Teammitglieds und deren unbestrittenen spielerischen Qualitäten, sind wir ohne ein einziges Mal den Ball getreten zu haben, in die höchste regionale Spielklasse gestürmt. Spass aufs Velo. Da sich eine Mannschaft in der Meisterklasse aufgelöst hatte, wurde unsere Mannschaft als "glückliche" Gewinnerin ausgelost und wir dürfen uns nun mit den besten Senioren der Region messen. Wir nehmen diese schwierige aber spannende Aufgabe gerne an, versuchen unsere Haut so teuer wie möglich zu verkaufen und möglichst viele Siege einzufahren. Wir hoffen und freuen uns auf grosse Fan-Unterstützung.

FC Rheinfelden 1909

Postfach

4310 Rheinfelden

Mail: info@fcrheinfelden.net

  • Facebook Social Icon
  • Instagram

©2019 by FC Rheinfelden 1909