2. Liga: Rückblick auf eine wechselhafte Vorrunde

Sieg im letzten Spiel
Erleichterung machte sich bei den Spielern, dem Staff und den Funktionären breit, als der Schiedsrichter das letzte Spiel im Jahr 2022 abpfiff und der Sieger FC Rheinfelden 1909 hiess. Während den 90 Minuten gegen den FC Gelterkinden machte die junge Mannschaft die unterschiedlichsten Gefühlslagen durch – genau, wie im gesamten Herbst. Nach einem soliden Start folgte nach der Pause ein Rückschlag in Form eines Gegentores, die Mannschaft zeigte jedoch Moral und konnte das Spiel mit zwei späten Toren zu ihren Gunsten drehen.

Direktbegegnungen gegen Tabellennachbarn
Dank den drei Punkten zum Abschluss der Vorrunde wurde der Anschluss an das hintere Mittelfeld geschafft. Das Potential der jungen Mannschaft war in den Spielen gegen FC Waalbach-Zeiningen (3.), BSC Old Boys (5.) und AS Timau Basel (7.) ersichtlich. Aber dass sich Rheinfelden zusammen mit den vier 3. Liga-Aufsteigern zusammen mit dem FC Gelterkinden innerhalb eines Punktes am hinteren Ende der Tabelle befindet, zeigt wie inkonsistent die Leistungen waren. Zusammen mit dem SV Sissach, der nach 13 Spielen auf dem letzten Platz rangiert, werden diese Teams wohl die Absteiger unter sich ausmachen. Von möglichen 12 Punkten in den Direktbegegnungen gewannen die Mannen aus Rheinfelden lediglich deren 4. Bei den Spielen gegen die Tabellennachbarn besteht für die Rückrunde deshalb noch Potential.

Torverhältnis
Die Hälfte der 40 Gegentore kassierte das Team in drei Spielen (0:7; 0:7; 2:6). Die weiteren fünf Niederlagen erlitt man jeweils mit knappen Resultaten. Mit 20 geschossenen Toren liegt weiteres Potential im Abschluss. Mit 5 erzielten Toren führt Jérôme Marti die interne Torschützenliste an. Jedoch gab es nur zwei Spiele, in denen unser Team das Tor nicht traf – diese beiden Spiele waren gleichzeitig die höchsten Niederlagen der Mannschaft. Es gilt, die Ausrutscher in der Rückrunde zu vermeiden, damit man sich auch beim Torverhältnis dem Mittelfeld annähern kann.

 

Strafpunkte
In der 3. Liga noch eines der fairsten Teams, wusste man sich in der Vorrunde manchmal nur mit taktischen Fouls zu helfen. Insgesamt 45 Strafpunkte zeugen von intensiven, knappen Spielen. Lediglich der FC Möhlin-Riburg/ACLI hat mehr Strafpunkte zu verzeichnen. Erfreulich ist, dass wenige unnötige Karten (Reklamieren, Ballwegschlagen) und keine direkte rote Karte für Tätlichkeit oder dergleichen dabei sind. Trotz der hohen Anzahl Strafpunkte darf konstatiert werden, dass unsere Spieler fair und anständig auftreten, zuweilen etwas harte Zweikämpfe führen und taktische Fouls machen müssen. Aber nichts, das uns Sorge bereitet.

Fricktaler Derbies
Gleich im 2. Spiel der Saison empfing das Team den FC Wallbach-Zeiningen auf dem heimischen Schiffacker. Das Spiel endete mit einem etwas überraschenden 3:1 Heimsieg und schürte damit einige Hoffnungen. Das zweite Derby gegen den FC Möhlin-Riburg/ACLI, ebenfalls auf dem Schiffacker zu Rheinfelden, ging mit 1:2 knapp verloren. Das Spiel fand in der schwierigen Phase statt, als das Team acht Niederlagen aneinanderreihte. Wir freuen uns auf die beiden weiteren Derbies in der Rückrunde!

Vorbereitung auf die Rückrunde
Die Planung der Vorbereitung auf die Rückrunde ist mehrheitlich abgeschlossen. Für die Zeit bis Mitte März muss der Trainingsplan das Fehlen eines Kunstrasens in Rheinfelden kompensieren. In der Zeit bis zum 9. Januar wird die Überbrückung mit Hallentrainings und «FT» im Dynamosport erfolgen. Ab dem 9. Januar wird man beim SV Obersäckingen (De) und dessen Kunstrasen «eingemietet» sein. 

Trainingslager und Freundschaftsspiele 
Ende Februar verabschiedet sich das Team für 4 Tage ins Trainingslager nach Spanien. Nebst den fussballerischen Fähigkeiten wird hier nochmals bewusst am Kollektiv gearbeitet werden. In der Vorbereitung sind Freundschaftsspiele gegen FC Fislisbach (28. Jan.; 19:00), FC Oftringen (4. Feb.; 17:00), FC Klingnau (11. Feb.; 17:00) und FC Härkingen (18. Feb.; 19:00) alle in Obersäckingen (De) geplant. 

Der Rückrundenstart ist am 11.03.2023 zuhause um 18:00 gegen SV Muttenz. Der FC Rheinfelden freut sich auf zahlreiche Unterstützung und bedankt sich für die tolle Unterstützung in der Hinrunde. 

Hopp Rhyfälde!