Die Vorrunde der Saison 2021/2022 – ein Rückblick

Von Mitte August bis anfangs November nahm unser FCR09 mit 28 Mannschaften und rund 480 Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen am Spielbetrieb des Fussballverband Nordwestschweiz teil.

Wochenende für Wochenende fanden auf den Plätzen des Schiffackers Spiele und Turniere statt. Über Siege wurde gemeinsam gejubelt, bei Niederlagen sah man auch das eine oder andere Tränchen kullern. Leuchtende Augen und lachende Gesichter traf man jedoch immer an! Glücklicherweise kamen wir ohne gröbere Verletzungen durch die letzten Monate – keine Selbstverständlichkeit bei so vielen Sportlerinnen und Sportlern!

Unsere beiden Fanionteams spielen beide in der 3. Liga. Nachdem die Frauen in den letzten Jahren überzeugten und jeweils am Aufstieg schnupperten, mussten sie in diesem Herbst mit vielen Absenzen (für Nachwuchs ist gesorgt) klarkommen und konnten nicht an die Resultate der Vorjahre anknüpfen. Aktuell befinden sie sich im gesicherten Mittelfeld, bereit, in der Rückrunde nochmals anzugreifen und den einen oder anderen Tabellenplatz gut zu machen. Im Basler Cup scheiterten sie an einem 2. Ligisten – man hatte wahrlich kein Losglück.

Das immer noch sehr junge Herren-Team startete sehr erfolgreich in die Saison. Im Basler Cup erklomm man Stufe um Stufe, bis man äusserst knapp und fast schon ein bisschen unverdient am 2. Ligisten FC Reinach scheiterte. Es war ein emotionsgeladenes Spiel, das keinen Verlierer verdient hatte – zumindest nicht den FC Rheinfelden. Zur Entwicklung bei jungen Mannschaften gehören Leistungsschwankungen dazu. Ähnlich wie im Vorjahr hatte man Mitte der Vorrunde das eine oder andere Tief, was zu teilweise unnötigen Niederlagen führte. Die Reaktionen kamen jeweils prompt und das Team konnte auch klare Siege erringen. Zum Ende der Halbsaison befindet sich das Team auf dem sehr guten 3. Rang in Schlagdistanz zum Leader. Mit einer guten Vorbereitung auf die Rückrunde und etwas Wettkampfglück im Frühling ist noch sehr vieles möglich! Besonders erfreulich ist, dass die Mannschaft das zweitfairste Team der gesamten 3. Liga des FVNWS ist!

Unsere beiden Teams in der 4. Liga befinden sich im Mittelfeld der Tabelle. Überraschende Punktgewinne gegen Teams aus der vorderen Tabellenhälfte sind hier als Highlight zu erwähnen. Die Trainer stehen vor der Aufgabe, mit einer seriösen Vorbereitung die Basis zu schaffen, um in der Rückrunde schnellstmöglich Punkte zu sammeln, damit man noch den einen oder anderen Platz in der Tabelle gewinnt.

Unsere junge A-Junioren-Mannschaft konnte die Vorrunde auf dem hervorragenden 4. Platz der Promotions-Liga abschliessen. Sie gehören in ihrer Altersstufe tatsächlich zu den besten Mannschaften in der Region, dies obwohl sie einiges Verletzungspech hatten, insbesondere auf der Goali-Position. Bei den Junioren wird der Zähler im Winter wieder zurückgestellt, sodass es im Frühling wieder neu startet. Wer weiss, wohn die Reise mit dem kompletten Kader gehen kann?

Die jüngste Mannschaft unseres Vereins, die Juniorinnen FF19, die letzte Kategorie, bevor die jungen Frauen zu den Aktivmannschaften wechseln, überzeugte ebenfalls. Am Anfang noch etwas zurückhaltend gewöhnten sich die Spielerinnen rasch an das grössere Feld und konnten ihre spielerischen und taktischen Fähigkeiten ausbauen und ausspielen. Die Leistungen stimmten, die Entwicklung ist sichtbar und die Freude spürbar. Dem Leader aus Muttenz konnte mit einer Meisterleistung die einzige Niederlage der Vorrunde zugefügt werden – wie waren sie auch stolz! Verdientermassen!

Die B-Junioren mit dem neuen Trainergespann haben in der Promotion Lehrgeld bezahlt, sodass sie nun im Frühling in der 1. Stärkeklasse einen neuen Anlauf nehmen können, um wieder vermehrt Erfolge verbuchen zu können. Wichtig ist, dass die Spieler und die Trainer stets motiviert waren und trotz vielen negativen Resultaten die Freude am Spiel behalten konnten. Wir sind überzeugt und glauben an die Trainer und die Mannschaft, dass Sie im Frühling positivere Resultate erreichen können.

Unsere beiden C-Junioren-Mannschaften haben ebenfalls am Meisterschaftsbetrieb teilgenommen. Für viele Junioren war es die erste Halbsaison auf dem grossen Feld mit 11 Spielern. Die Angewöhnungszeit war unterschiedlich, die beiden neuen Trainerteams formten jedoch die Teams rasch zu Einheiten. Erfreulicherweise erreichte das Ca-Team den Aufstieg in die Promotion bereits im Herbst, sodass sie sich im Frühling mit den regional stärksten Mannschaften messen können. Da das Team noch sehr jung ist, besteht sicher weiteres Potential für eine spielerische und taktische Entwicklung – das stimmt uns sehr positiv!

Im Kinderfussball (G-, F- und E-Junioren sowie G- und F-Juniorinnen und FF12-Juniorinnen) sowie in der Préformation (D-Junioren und FF15-Juniorinnen) konnte man Woche für Woche Fortschritte erkennen. Die Trainer machen einen guten Job, sind mit viel Engagement und Herzblut dabei und vermitteln den Kindern stufengerecht mit viel Freude und Lachen die verschiedenen Elemente unseres geliebten Fussballs. Die Kinder sind die Zukunft des Vereins, entsprechend müssen wir zu ihnen Sorge tragen. Wir geben unser Bestes!

Hopp Rhyfälde!