Ein paar Worte vom Präsi

Liebe Vereinsmitglieder

Noch vor wenigen Wochen bereiteten wir uns auf eine sportliche Rückrunde vor, trainierten mit unseren Mannschaftskolleginnen und -kollegen Ausdauer, Schnelligkeit, Koordination und Kraft. Wir freuten uns, nach einem langen Winter endlich wieder auf dem Schiffacker die Fussballschuhe zu schnüren und unserem geliebten Hobby nachzugehen.

Und nun dominiert ein Virus unser Leben in allen möglichen Facetten. Die Schulen sind geschlossen, die Restaurants und Läden auch. Ferien müssen abgesagt werden, die Swisscom-Leitungen sind überlastet weil plötzlich ein grosser Teil der arbeitenden Bevölkerung Homeoffice macht. Das Treffen in Gruppen wird untersagt, an ein Treffen mit Freunden, etc. ist kaum zu denken. Fast täglich erreichen uns schockierende Bilder aus Italien, unsere Spitäler bereiten sich auf das Schlimmste vor.
Irgendwann, so hoffen wir, kommt wieder der Alltag, dürfen wir uns wieder mit unseren Freunden treffen, diese umarmen, einander die Hände schütteln, abklatschen, gemeinsam über ein Tor freuen. Bis dahin und damit das so schnell als möglich wieder der Fall sein wird, ist es wichtig, dass wir uns alle an die Vorgaben des BAG halten. «Social distancing» ist so ein Zauberwort, «blib deheim du Pfyffe» tönts aus dem Radio. Mein Apell an euch: haltet euch daran – zum Wohle aller!

Funktionierende Abläufe kommen aufgrund von Einschränkungen plötzlich an ihre Grenzen. So zum Beispiel der Mahlzeitendienst des Gemeinnützigen Frauenvereins Rheinfelden. Der Gemeinnützige Frauenverein Rheinfelden benötigt Unterstützung, da viele seiner Fahrerinnen und Fahrer ebenfalls der «Risikogruppe» angehören und nicht mehr fahren sollten. Der Gemeinnützige Frauenverein unterstützt uns aktuell auch mit einem massgebenden Betrag bei der Anschaffung der neuen Juniorendress. Nun haben wir die Möglichkeit uns zu bedanken. Solltet ihr zurzeit nicht arbeiten können, da euer Arbeitgeber schliessen musste, oder habt ihr sonst die Möglichkeit über Mittag eine Stunde zu investieren, um mit eurem Auto älteren Mitmenschen das Mittagessen zu liefern, wendet euch bitte an die Nummer 079 543 91 30. Nun können wir zeigen, dass wir zusammenstehen, einander unterstützen und dass wir als Verein, und der Verein besteht aus allen Vereinsmitgliedern, auch bereit sind etwas zurückzugeben.
Es ist an der Zeit, Solidarität zu zeigen, diese Unterstützung ist dringend notwendig.
Ansonsten bleibt gesund, lueged zunand und hebed euch sorg.

Euer Präsident

FC Rheinfelden 1909

Postfach

4310 Rheinfelden

Mail: info@fcrheinfelden.net

  • Facebook Social Icon

©2019 by FC Rheinfelden 1909