Jawohl, Herbstmeister

Sonntag, 27. Oktober 2019

Das 3. Liga-Frauen-Team siegt gegen den SC Dornach erneut und holt dank weniger Strafpunkten gegenüber den FC Allschwil-Frauen den Herbstmeistertitel in der 3. Liga.


Beim Auswärtsspiel in Dornach wurden die Frauen erneut vom Trainergespann Menzinger und Probst betreut. Zusätzlich motiviert mussten die Frauen nicht werden, denn jeder Spielerin war klar, nur mit einem Sieg ist der Herbstmeistertitel zu realisieren. Allerspätesten nach einem lauten „Hopp Rheinfelden“ von unserem treuen Fan – Andi Isler – waren die Spielerinnen wach. Obwohl man bei den Gegnerinnen zu hören glaubte, es müsse lediglich die Stürmerin Zoë Menzinger ausgeschalten werden, war es gleichwohl diese, welche bereits nach knapp acht Minuten aufs Tor der Dornacherinnen loszog und Pamukcu-Mock anspielte, welche souverän zum 1:0 verwandelte. Die Freude der Rheinfelderinnen dauerte jedoch nur kurz. Auf der rechten Seite brachte Bühlmann den Ball nicht genügend unter Kontrolle und die Dornacherin Toscanelli traf mit einem Kunstschuss zum 1:1. Ein Gegentor bzw. einen Rückstand waren sich die Rheinfelderinnen aus den vorangehenden Spielen bereits gewohnt und liess sie nicht gleich nervös machen. So war es dann wiederum nur sieben Minuten später erneut Menzinger, welche auf die gegnerische Torfrau loslief, sie ausdribbelte und zum 2:1 verwandelte. Das Spiel war längst in den Händen der Rheinfelderinnen als sich Laura Vrijbloed auf der rechten Seite durchtankte und zum 3:1 verwandelte. Kurz vor dem Pausenpfiff wurde es zuerst auf Seite der Rheinfelderinnen gefährlich. Isler stoppte als letzte Frau Castellano. Der Schiedsrichter ahndete die Aktion als Foul, was neben dem Freistoss folglich auch eine gelbe Karte nach sich zog. Der Freistoss ging jedoch direkt in die Mauer. Dabei bleib es und mit dem 1:3 ging es in die Pause.


Sofort nach dem Pausentee starteten die Gäste, wie sie vor der Pause aufhörten hatten und setzten die Dornacherinnen wieder unter Druck. Capomolla zeigte bereits 1 Minute nach Wiederanpfiff ihre ganze Klasse und zirkelte quasi aus dem Stand aus einer Entfernung von zirka 20 Meter den Ball ins Netz. Schon 2 Minuten später zeichnete Pamukcu-Mock mit einem Weitschuss zum 5:1 verantwortlich. Die Rheinfelderinnen dominierten das Spiel danach nach Belieben. In der 68. Minute reihte sich die eingewechselte Sina Grieder in die Reihe der Torschützinnen ein. Als kurz darauf eine Dornacherin alleine auf Füglistaller losmarschierte, parierte diese in meisterlicher Manier. Etwas Spannung ins Spiel brachten danach nur die Rheinfelderinnen selbst. Zum Beispiel als Füglistaller und Bühlmann in der Nähe des Strafraums gefährliche Pässe spielten, welche prompt in den Füssen einer Gegnerin landeten, die dann aber glücklicherweise das leere Tor knapp verfehlte.


In der letzten Minute bewiesen die Rheinfelderinnen zudem erneut, dass jede Spielerin wichtig und die Bank genau so stark wie die Elf auf dem Feld ist. So verwandelte Eva Kunz fünf Minuten nach der Einwechslung nach einem tollen Pass von Grieder souverän und verdient zum 7:1 Endstand.


Mit dem guten Gefühl des Herbstmeisters verabschiedet sich die erste Frauenmannschaft in die Winterpause, welche in den nächsten Wochen durch Spass und polysportive Tätigkeiten geprägt ist, bevor es im Januar dann mit dem harten Training für die Rückrunde wieder losgeht.


Ein Spiel zu absolvieren hat noch das 4. Liga- Frauen-Team, welches am vergangenen Sonntag mit einem 1:1 gegen den Tabellenzweiten FC Arlesheim ebenfalls einen unerwarteten Punktgewinn feiern konnte.


Frauen Rheinfelden 3. Liga-Team: Füglistaller, Bühlmann, Stähli, Isler, Widmann, Vrijbloed, Mahrer, Lucchesi, Pamukcu-Mock, Capomolla, Menzinger, Mohler, Kunz, Grieder

Autorin: Serena Bühlmann

FC Rheinfelden 1909

Postfach

4310 Rheinfelden

Mail: info@fcrheinfelden.net

  • Facebook Social Icon

©2019 by FC Rheinfelden 1909