Rheinfelden II schrammt an der Sensation vorbei

Rheinfelden II schrammt an der Sensation vorbei

Samstag, 15. September 2018

Rheinfelden II war ganz nah dran, den Traum einer Cup-Sensation realisieren zu können. Gegen Wallbach war das von Daniel Fritischi betreute Team ebenbürtig, hatte kurz vor Schluss sogar die Chance auf den Lucky Punch. Am Ende setzte sich das zwei Klassen über agierende Wallbach gleichwohl sehr glücklich durch.

Glückliche Wallbacher Führung

Das sich zwei Teams messen, die zwei Ligen trennt, davon war über weite Strecken nichts zu merken. Im Gegenteil war insbesondere in der Startphase Rheinfelden II das bessere Team. Bereits nach wenigen Spielsekunden sorgte ein von Maik Götting getretener Freistoss für viel Gefahr. Visar Kryeziu kam zwar an die Hereingabe, brachte den Ball aber nicht wunschgemäss unter Kontrolle. Oliver Spähni setzte sich auf der Gegenseite gegen Simon Seiler durch. Ivan Fernandez war jedoch zur Stelle und brachte den Ball unter Kontrolle (5.). Die Musik spielte aber weiter auf der Seite der Gäste. In der 10. Minute passte Daniel Rothweiler in den Lauf von Oliver Lakic. Dieser umlief den zur Unzeit aus dem Tor kommenden Manuel Heiz und schoss aufs Tor. Pascal Stocker war in der Zwischenzeit aber zurückgeeilt und konnte Lakics Schuss noch vor der Linie mit dem Kopf abwehren. Acht Minuten danach trat Kryeziu einen Freistoss aus linker Position direkt aufs Tor. Vor Heiz herrschte viel Betrieb, gleichwohl parierte der Torwart den Schuss mit einem Reflex. In der 26. Minute fehlte Heiz hingegen jegliches Gefühl fürs Herauslaufen. Kryeziu wurde steil lanciert. Heiz kam viel zu spät und brachte Kryeziu als letzter Mann zu Fall. Über die gelbe Karte durfte sich der Goalie keinesfalls beschweren. Den fälligen Freistoss setzte Kryeziu über das Tor hinweg. Eine Zeigerumdrehung danach spielte Simon Jegge den Seitenwechsel auf Yannik Hunkeler. Hunkeler legte zurück zu Florian Guarda, doch dessen Schuss hielt Fernandez sicher. Und mit der nächsten Chance ging Wallbach in Führung. Nach einem Einwurf spielte Sylvain Steck den Seitenwechsel auf Pascal Stocker. Im Zentrum lief sich Manuel Guarda in Stellung und drückte Stockers Vorlage über die Linie (30.). Rheinfelden II bekam in der nächsten Minute die Chance zur Korrektur. Lakic setzte sich über rechts durch und flankte. Kryeziu kam im Strafraum zum Kopfball, traf den Ball aber nicht wunschgemäss. Wallbach wurde nun stärker, profitierte aber auch von Rheinfelder Fehlern. So zum Beispiel als Arsim Durakaj in der 38. Minute einen fast folgenschweren Fehlpass spielte. Die darauffolgende flüssige Kombination endete mit Manuel Guardas Schuss aufs Tor. Wieder war Fernandez zur Stelle. In der 43. Minute lancierte Manuel Guarda Spähni auf dessen rechten Seite. Tobias Nyffeler war mit einer gut getimten Grätsche zur Stelle und klärte in Corner. Und unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff bediente David Castillo mit einem langen Ball Kryeziu. Dieser konnte sich im Strafraum behaupten und schoss aus der Drehung. Heiz parierte stark.

Den Lucky Punch auf dem Fuss

Die beste Phase hatten die Gäste unmittelbar nach dem Seitenwechsel. Im Anschluss an einen Corner schoss Hunkeler aus zentraler Position volley. Fernandez hielt den Versuch (48.). Weiter ging es in der 55. Minute mit einem Freistoss von Christoph Herzog. Fernandez lenkte den Schuss mit einer Hand in Corner. Erst nach rund 20 Minuten fand Rheinfelden II zurück in die Partie. Eine erste Duftmarke setzte Oliver Lakic in der 68. Minute. Er wurde in der Szene steil lanciert und versuchte es mit einem Flachschuss. Heiz war zur Stelle. Und nun war es Rheinfelden II, das überraschend reüssierte. Wieder war Lakic Ausgangspunkt. Er brachte den Ball von rechts ins Zentrum. Kryeziu schlug aus bester Position ein Luftloch, die Aktion war jedoch nicht vorbei. Roman Seiler legte nochmals für Kryeziu auf, der erneut den Ball nicht traf. Götting stand dafür bereit und schoss aus rund 13 Metern ein. Er bekundete noch etwas Glück, da Andreas Rupp sein Schuss wohl unhaltbar für Heiz ablenkte. Nun entwickelte sich ein offener Schlagabtausch zwischen dem Viert- und dem Zweitligisten. In der 76. Minute brachte Kryeziu den Ball in den Strafraum. Wieder bekundete Heiz Mühe beim Herauslaufen. Er verfehlte die Hereingabe genauso wie Lakic und musste grosses Glück in Anspruch nehmen, dass das Leder knapp am Pfosten vorbei rollte (76.). Auf der Gegenseite kam Florian Guarda nach einem Freistoss an den Ball. Er schoss aus der Drehung und musste mit ansehen, wie sein Schuss auf die Lattenoberkante prallte (84.). Zwei Zeigerumdrehungen später versuchte es Manuel Guarda mit einem Volleyschuss. Der Versuch verkam zu zentral, so dass Fernandez keine grossen Probleme bekundete. Die wohl beste Aktion bot sich Wallbach in der 89. Minute. Florian Guarda flankte auf den zweiten Pfosten. Spähni stieg zum Kopfball hoch, doch Fernandez hielt den tückischen Aufsetzer mirakulös. Die Aktion war noch nicht vorbei. Florian Guarda legte noch einmal für Manuel Hürbin auf, der aus kurzer Distanz vorbei schoss. Derselbe Hürbin spielte in der 91. Minute einen fast folgenschweren Fehlpass. Götting erbte und lancierte Kryeziu. Dieser wurde im Strafraum von Heiz, der einmal mehr zu spät kam, regelrecht umgesäbelt. Kryeziu konnte aber noch für Lakic auflegen. Doch statt den Ball ins leere Tor einzuschieben, schoss Lakic drüber (91.). Die Chance auf den Lucky Punch wurde verpasst und es kam sogar noch schlimmer. Zwar bekundete Rheinfelden in der 92. Minute noch einmal Glück, als Fernandez einen Schuss von Manuel Guarda bloss nach vorne abprallen lassen konnte, Spähni aber mit dem Nachschuss genau auf den am Boden liegenden Fernandez zielte. In der 93. Minute lag der Ball gleichwohl im Netz. Pascal Stocker flankte, Castillo köpfte am Ball vorbei und Manuel Guarda schoss flach ein.

Telegramm

FC Rheinfelden II - FC Wallbach 1:2 (0:1).

Schiffacker, Rheinfelden - 140 Zuschauer - SR: Jérémie Héritier.

Tore: 30. M. Guarda (P. Stocker) 0:1, 73. Götting (R. Seiler) 1:1, 93. M. Guarda (P. Stocker) 1:2.

FC Rheinfelden II: I. Fernandez; S. Seiler (89. Zargoush), Durakaj (93. C. Fernandez), Castillo, Nyffeler; J. Hürbin, D. Rothweiler (62. Kuqi), Götting; Lakic, Kryeziu, Russo (46. R. Seiler).

FC Wallbach: Heiz; Jegge, Rupp, A. Stocker, P. Stocker; Steck (81. M. Hürbin); Hunkeler, Herzog, F. Guarda, Spähni; M. Guarda.

Bemerkungen: Rheinfelden II ohne Rudin, Galic (verletzt), Yildiz, Ellenberger, Freiermuth, R. Rothweiler, Karadeniz, Zenuni, Moser, Mihalj, R. Rothweiler, Qarri, Berger, Kamber (abwesend). Wallbach ohne Gmünder, Sommer (verletzt), Thommen, Hasler (abwesend). 84. Schuss von F. Guarda auf die Lattenoberkante. Verwarnungen: 26. Heiz, 39. Lakic (beide Foul), 52. Götting, 52. Herzog (beide Unsportlichkeit), 64. F. Guarda (Foul).

FC Rheinfelden 1909

Postfach

4310 Rheinfelden

Mail: info@fcrheinfelden.net

  • Facebook Social Icon

©2019 by FC Rheinfelden 1909