Kaiseraugst stürzt Rheinfelden II in eine Mini-Krise

Kaiseraugst stürzt Rheinfelden II in eine Mini-Krise

Samstag, 29. September 2018

Die 2:4-Pleite gegen einen aufsässigen FC Kaiseraugst bedeutet für den FC Rheinfelden II (inklusive der unglücklichen Cup-Niederlage) die dritte Pleite in Folge. Die Mannschaft von Kenneth Aspin befindet sich somit effektiv in einer Mini-Krise. Die Niederlage in Kaiseraugst geht aufgrund der bescheidenen Leistung absolut in Ordnung. Die Gegentore waren allesamt ärgerlich.

Eyer, Lakic und Sinkovic

Eine erste Chance erkämpfte sich Oliver Lakic in der 8. Minute. Er nahm Andrea Lucchesi den Ball ab, ehe in Richtung Grundlinie zog. Von der rechten Seite brachte Lakic den Ball in den Strafraum. Stefan Moser stand auch frei, brachte das Leder aber nicht wunschgemäss unter Kontrolle. Praktisch im Gegenzug lancierte Fabio Eyer Rayan Kouachi. Dieser entwischte der Rheinfelder Defensive, scheiterte aber an Ivan Fernandez im Rheinfelder Tor (9.). Nun dauerte es neun Minuten, bis Joey Ciaramella mit einer Spielverlagerung auf die rechte Seite den nächsten Angriff einleitete. Danino Sinkovic flankte hoch und eigentlich zu weit in Richtung Strafraum. Doch weil Arsim Durakaj ein Stockfehler unterlief, kam Fabio Eyer gleichwohl zum Abschluss. Mit einem humorlosen Flachschuss brachte Eyer das Heimteam in Führung. Fünf Minuten danach eroberte Roman Rothweiler den Ball von Gianluca Salvioli. Er verlagerte das Geschehen auf die linke Seite. Gianluca Russo flankte sogleich ins Zentrum, wo Lakic solo die Vorlage im Netz unterbrachte. Die grossen Chancen blieben weiter Mangelware. Spielbestimmend blieb trotzdem Kaiseraugst und in der 34. Minute wurde es dann wieder gefährlich. Ciaramella passte in den Lauf von Xasan Cabaas, der das Laufduell mit Florim Zenuni gewann, das Ziel aber knapp verfehlte. Gleichwohl ging Kaiseraugst noch vor der Pause in Führung. Daniele Nicastro lancierte Eyer. Im Strafraum zupfte Ali Zargoush Eyer und der Offensivspieler nahm die Einladung an. Den fälligen Strafstoss verwandelte Sinkovic sicher (42.).

Kurzer Hoffnungsschimmer

Die Hoffnung, dass die Partie für Rheinfelden doch noch ein glückliches Ende nehmen könnte, waren nie grösser als kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit. Rheinfelden konnte sich in der 48. Minute in der Kaiseraugster Hälfte festsetzen. Daniel Rothweiler passte zu Lakic, der sogleich zu Roman Seiler weiterleitete. Mit einem überlegten Flachschuss glich Seiler das Skore wieder aus. Die Wirkung des schnellen Ausgleichs verpuffte aber. In der 52. Minute behauptete sich Donabel Lopez auf der linken Seite. Er zog ins Zentrum und zog ab. Der Schuss verfehlte das Ziel. Keine Zeigerumdrehung später spielte der gut aufgelegte Eyer den Pass in den Lauf von Ryan Riviere. Ivan Fernandez entschärfte Rivieres Abschlussversuch. Doch wenig kam es zum zweiten Penalty der Partie. Ciaramella chippte den Ball zu Riviere, der vor Roman Rothweiler am Ball war und von diesem gefoult wurde. Wieder schnappte sich Sinkovic den Ball und erneut reüssierte der Rechtsverteidiger (53.). Rheinfelden II versuchte zu reagieren. Roman Seiler legte für Roman Rothweiler auf. Dieser wurde von Lucchesi am Abschluss gehindert. Der Ball flog zu Christian Fernandez, dessen Versuch leicht abgefälscht knapp am Tor vorbei rollte (67.). Ungeachtet dieser Aktion blieb Kaiseraugst am Drücker. In der 70. Minute flankte Lopez auf Cabaas. Frei stehend brachte Cabaas den Ball nicht unter Kontrolle. Eine Minute danach brachte Ciaramella einen Corner ins Zentrum. Riviere stieg hoch und köpfte wenige Zentimeter am Gehäuse vorbei. Und genau dieser Riviere leitete in der 77. Minute die Entscheidung ein. Riviere schnappte sich in der eigenen Hälfte den Ball. Er lief allen davon ehe er für Cabaas auflegen wollte. Zenuni ging dazwischen, doch auch ihm unterlief ein Stockfehler. Cabaas sagte danke und staubte aus kurzer Distanz ab. Die Partie war damit gelaufen. Alessandro D'Onghia konnte sich in der 79. Minute bei einem Freistoss von Maik Götting noch auszeichnen und Eyer verpasste schoss aus spitzem Winkel vorbei (87.). Unschön wurde es dafür noch in der Nachspielzeit, als Cabaas Daniel Rothweiler einen Faustschlag ins Gesicht setzte. Doch irgendwie schien der überforderte Schiedsrichter Jonas Guex, der eigentlich optimale Sicht auf das Geschehen hatte, nicht bei der Sache zu sein. Bereits in der 89. Minute hatte Guex Sinkovic die gelbe Karte gezeigt - und meinte eigentlich Nicastro. Und in der fragwürdigen Szene zeigte er zuerst Cabaas für die Tätlichkeit nicht die verdiente rote Karte, sondern bloss gelb. Und darüber hinaus verwarnte er - wohl nach dem Zufallsprinzip - Götting. Götting hatte aber bereits zehn Minuten zuvor gelb gesehen. Auch er durfte weiterspielen (94.).

Telegramm

FC Kaiseraugst - FC Rheinfelden II 4:2 (2:1).

Liner, Kaiseraugst - 60 Zuschauer - SR: Jonas Guex.

Tore: 18. Eyer (Sinkovic) 1:0, 24. Lakic (Russo) 1:1, 42. Sinkovic (Foulelfmeter; Eyer) 2:1, 48. R. Seiler (Lakic) 2:2, 59. Sinkovic (Foulelfmeter; Riviere) 3:2, 77. Cabaas (Riviere) 4:2.

FC Kaiseraugst: D'Onghia; Sinkovic, Nicastro, Lucchesi, Hajdari; Eyer, Ciaramella, Salvioli, Lopez; Cabaas, Kouachi. Weitere eingesetzte Spieler: Singh, Riviere, Alsaid.

FC Rheinfelden II: I. Fernandez; Nyffeler, Durakaj, Zenuni, Zargoush; R. Rothweiler, D. Rothweiler, Mihalj; Lakic, Moser, Russo. Weitere eingesetzte Spieler: S. Seiler, C. Fernandez, Götting, R. Seiler, Ellenberger.

Bemerkungen: Rheinfelden II ohne Kryeziu, Lakatos, Galic (verletzt), Stocker, Freiermuth, Kuqi, Castillo, Yildiz, Chertov (abwesend). 8. Mihalj verletzt ausgeschieden. Verwarnungen: 33. Lopez (Unsportlichkeit), 41. Zargoush (Foul), 42. Nyffeler (Reklamieren), 84. Götting, 89. Durakaj, 89. Nicastro, 94. Götting, 94. Cabaas (alle Unsportlichkeit).

FC Rheinfelden 1909

Postfach

4310 Rheinfelden

Mail: info@fcrheinfelden.net

  • Facebook Social Icon

©2019 by FC Rheinfelden 1909