Rheinfelden II holt in Diegten verdient den ersten Sieg

Rheinfelden II holt in Diegten verdient den ersten Sieg

Sonntag, 16. September 2018

Dank einer guten zweiten Halbzeit hat der FC Rheinfelden II den ersten Sieg der Saison eingefahren. Nach einer etwas verschlafenen Startphase und dem damit verbundenen frühen Rückstand, wurde Mustafa Furuns Team immer stärker und gewann schlussendlich verdient 4:1.

Steigerungslauf nach Rückstand

In den ersten Minuten glückte Rheinfelden II sehr wenig. Die Gäste bekamen schlichtweg keinen Zugriff auf die Partie und gerieten entsprechend früh in Rückstand. In der zweiten Minute verfehlte Irina Zeller zwar noch das Ziel, doch bereits fünf Zeigerumdrehungen danach lag der Ball im Netz. Diegten-Captain Deborah Meier brachte das Leder von ihrer linken Seite in die Gefahrenzone. Svenja Pichler war vor Rheinfelden-Schlussfrau Delia Erb an der Hereingabe und spitzelte den Ball an Erb vorbei ins Netz. In der Folge gelang es Rheinfelden II immerhin, das Geschehen ausgeglichen zu gestalten. Es entwickelte sich ein Abnützungskampf, der grösstenteils zwischen den Strafräumen stattfand. Erb und ihr Pendant bei Diegten Eptingen, Jasmin Hasler, blieben weitestgehend beschäftigungslos, bis in der 32. Minute Pichler erneut in Aktion trat. Zeller behauptete sich im Strafraum, ehe sie für Pichler auflegte. Aus bester Position und aus kurzer Distanz schoss die Torschützin des bis dahin einzigen Treffers das Leder an die Querlatte. Rheinfelden II zeigte zwar insbesondere über die rechte Seite einige vielversprechende Ansätze, wirklich gefährlich wurde es hingegen selten. So überrascht es auch nicht, dass selbst der zu diesem Zeitpunkt komplett überraschende Ausgleich in seiner Entstehung eher dem Zufall geschuldet war. Sarina Pellitteri erzwang auf Höhe des Mittelkreises einen Prellball. Dieser landete direkt bei Karina Hill, die aus relativ grosser Distanz einfach mal abzog. Der Ball flog an Hasler vorbei zum Ausgleich ins Netz (36.). Der Treffer gab Furuns Team merklich Aufwind und eigentlich hätte es mit einer Führung in die Pause gehen müssen. Pellitteri wurde in der 40. Minute steil lanciert. Sie zog solo auf Hasler los, setzte ihren Abschluss aber zu zentral an. Hasler parierte und den Nachschuss setzte Pellitteri neben das Ziel.

Mohler und zwei Mal Sacher

Den Schwung der Schlussminuten wusste Rheinfelden II in die zweite Hälfte mitzunehmen. Denn kaum war wieder angespielt, gingen die Gäste mit der ersten Aktion in Führung. Cinja Sacher kam auf Höhe des Strafraums an den Ball und zog ab. Der Schuss war derart ideal angesetzt, dass er sich über Hasler hinweg ins Netz senkte. Mit der erstmaligen Führung im Rücken spielte eigentlich nur noch Rheinfelden II. Massgeblichen Anteil daran hatte auch Einwechselspielerin Nadine Stähli, die umsichtig die Fäden im Mittelfeld zog und damit Ordnung in den Spielaufbau brachte. Es war aber Captain Paula Ducret, die die nächste gute Chance einleitete. Via Hill gelangte der Ball zu Stähli. Mit einem Schlenzer versuchte Stähli, Hasler zu überwinden. Die Torfrau war jedoch zur Stelle (50.). Wenig später bot sich Hill die Chance, auf Hasler loszuziehen. Ihr versprang der Ball aber im dümmsten Moment, so dass Hasler keine Mühe hatte, die Situation zu entschärfen (56.). Ganz generell bekundete Rheinfelden II etwas Mühe mit der an sich einwandfreien Unterlage auf der Hofmatt. Dass die Bälle auf Kunstrasen schnell werden, bekam man nie richtig unter Kontrolle. Ein ums andere Mal wurden so, mit zu steil angesetzten Pässen, gute Gelegenheiten ausgelassen. Ansonsten zeigte Rheinfelden II aber eine gute zweite Halbzeit. Keine Minute nach Hills Aktion brach Tabea Aebi über rechts durch. Sie versuchte es mit einem Flachschuss in die entfernte Ecke. Hasler war mit einem Fussreflex zur Stelle. Auf der Gegenseite prüfte Pichler Erb mit einem Schuss aus der Drehung (64.). Die Torfrau bestand den Test problemlos. Richtig heikel wurde es dafür acht Minuten später. Kim Däster wurde in dieser Szene steil lanciert. Erb wollte mit dem Fuss klären, schlug aber ein Luftloch. Däster verpasste es, die kurzzeitig vorherrschende Konfusion auszunutzen. Erb entschärfte die Situation im Nachfassen. Und wenig später entschied Sacher die Partie. Sie schnappte sich auf Höhe der Mittellinie den Ball, lief durch die gesamte Diegter Defensive und bezwang auch Hasler mit einem trockenen Schuss in die nahe Ecke (80.). Rheinfelden II boten sich nun immer mehr offene Räume. Karin Mohler scheiterte sowohl in der 81. als auch in der 84. Minute mit ihren Solos an Hasler. Die letzte Aktion der Gastgeberinnen ereignete sich in der 86. Minute. Aline de Courtens langes Zuspiel war für Däster gedacht. Erb kam raus und schlug den Ball vor Däster weg. Drei Minuten danach spielte Pellitteri einen gut getimten Pass in den Lauf von Mohler und dieses Mal reüssierte die Angreiferin mit einem platzierten Flachschuss. Die letzte gute Chance auf einen weiteren Treffer vergab Aebi. Sie zog in der Nachspielzeit los, scheiterte aber an der reflexstarken Hasler.

Telegramm

FC Diegten Eptingen - FC Rheinfelden II 1:4 (0:1).

Hofmatt, Diegten - 40 Zuschauer - SR: Vehbi Torosdag.

Tore: 7. Pichler (Meier) 1:0, 36. Hill (Pellitteri) 1:1, 46. Sacher 1:2, 80. Sacher 1:3, 89. Mohler (Pellitteri) 1:4.

FC Diegten Eptingen: Hasler; Däster, Wiesner, de Courten, Tahiri; De Nardo, Pichler, Zeller, Meier; Schaffner, Tanner. Weitere eingesetzte Spielerinnen: Schmutz, Haberthür.

FC Rheinfelden II: Erb; Ciampa, Bohler, Jenzer, De Vita, Aebi, Sacher, Ducret, Pellitteri; Hill, Mohler. Weitere eingesetzte Spielerinnen: Zünd, Stähli, Widmann.

Bemerkungen: Diegten Eptingen ohne Trösch, Klaiber, Fiechter, Walder, Gaugler (verletzt), Miescher, Mustedanagic, Wyss (abwesend). Rheinfelden II ohne Hartmann, Odermatt, Grolimund, Gerber, Furun (verletzt), Hofmann, Maurer, La Piana (abwesend). 32. Schuss von Pichler an die Latte. Keine Verwarnungen.

FC Rheinfelden 1909

Postfach

4310 Rheinfelden

Mail: info@fcrheinfelden.net

  • Facebook Social Icon

©2019 by FC Rheinfelden 1909